Geschichte - Kompaktkassette

<< Zurück [-]       Weiter [+] >>

Dies wurde mit dem Einsatz der Kompaktkassette schlagartig anders. Der Start der Kassettenbücherei erfolgte im Jahre 1973. Wegen der kinderleichten Handhabung des Kassettenrecorders und der platzsparenden Aufbewahrungsmöglichkeit der Kassetten interessierten sich immer mehr Hörer - auch im fortgeschrittenen und hohen Alter – für die Hörbücher auf Kassetten.

Der Trend von der Tonbandbücherei zur Kassettenbücherei war unaufhaltsam und wurde von der Industrie durch ein ständig geringer werdendes Angebot an Zweispur-Tonbandgeräten beschleunigt.

Aufgrund des stark gestiegenen Interesses am Angebot der Blindenbücherei stieß der Borromäusverein an räumliche und finanzielle Grenzen.